Diät?!?!

Immer wieder stell ich fest, dass vielen überhaupt nicht bewusst ist, was gesundes Abnehmen bedeutet. Der Sinn einer „Diät“ (den Begriff mag ich schon mal gar nicht, meiner Meinung nach ist es am Sinnvollsten, seine Ernährung dauerhaft umzustellen) sollte nicht darin bestehen, so wenig zu essen, wie möglich. Es geht einzig und allein darum, dass man das Richtige isst. Zunächst ein paar Fakten, weil vielen glaube nicht klar ist, wie viel man eigentlich essen kann und trotzdem abnehmen kann. Jeder Mensch hat einen Grundumsatz und einen Gesamtumsatz an Energie, also Nahrung, die er jeden Tag zu sich nimmt/nehmen kann. Der Grundumsatz ist die Anzahl an Kalorien, die der Körper täglich benötigt, um alle lebenswichtigen Vorgänge im Körper richtig durchzuführen. Der Grundumsatz ist das, was man täglich an Energie brauchen würde, wenn man den ganzen Tag bei gleichbleibender Temperatur im Bett liegen und sich nicht bewegen würde. Das wären bei mir ca. 1600 Kcal pro Tag. Will man also gesund abnehmen, sollte man mindestens täglich den eigenen Grundumsatz an Kcal zu sich nehmen. Doch neben diesem Grundumsatz gibt es eben auch noch den Gesamtumsatz an Kalorien. Denn jede Bewegung, jeder Schritt und jede Handlung benötigt zusätzliche Energie. Treibt man dann noch Sport, steigt der Gesamtumsatz weiter an. Somit kann jeder gesunde, junge Mensch, der nicht den ganzen Tag auf dem Sofa rumhockt, guten Gewissens um die 2000 kcal zu sich nehmen, um sein Gewicht zu halten! Isst man gesund, das heißt viel Protein, Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten, Obst, Gemüse, usw., kommt man normalerweise nicht über diesen Gesamtumsatz hinaus, wenn man sich nicht total vollstopft! Deswegen halte ich es für sinnlos, Kalorien zu zählen! Denn Zahlen sollten nicht das Essverhalten kontrollieren.

Wenn ihr also abnehmen wollt, solltet ihr darauf achten, dass ihr gesund und ausgewogen esst! Führt ihr eurem Körper über einen längeren Zeitraum zu wenig Energie zu, wird er sich daran gewöhnen. Anfangs werdet ihr schnell und viel abnehmen (überwiegend Wasser), aber irgendwann wird die Abnahme stagnieren und ihr müsstet somit noch weniger essen, um weiter abzunehmen. Dies liegt daran, dass der Körper bei dauerhafter mangelnder Nahrungszufuhr in den sogenannten Hungerstoffwechsel schaltet. Das liegt in unseren Genen und dient dem Selbstschutz! Denn dem Körper wird somit signalisiert, dass nicht genug Nahrung vorhanden ist, er lernt, mit weniger auszukommen und verlangsamt den Stoffwechsel. Kommen dann wieder „bessere“ Zeiten und dem Körper wird wieder mehr Nahrung zugeführt, bzw. so viel wie vor der „Hungersnot“, speichert er soviel Energie aus der Nahrung wie möglich in den Fettzellen, um Reserven zu haben, wenn wieder schlechtere Zeiten kommen. Bei einer Diät verliert man nicht nur Fett und Wasser, sondern auch Muskelmasse! Man sagt, dass ein Kilogramm Muskelmasse den Kalorienbedarf um ca. 100 kcal pro Tag steigert, Nehmt ihr also sagen wir mal 15 Kilo ab und davon 5 Kilo Muskeln, sinkt euer Verbrauch an Kalorien um ca. 500 pro Tag ab. Das ist hochgerechnet eine ganze Menge!

Ich hoffe, es wird deutlich, was ich mit diesem Beitrag verdeutlichen möchte und er ist für einige von euch hilfreich :-).

3 Kommentare zu “Diät?!?!

  1. Toller Blog und Du hast vollkommen Recht. Bei der Auswahl an Lebensmitteln ist es schwer, das Gesunde überhaupt zu finden, wenn man sich vorher nie damit beschäftigt hat.
    Vor guten 1 1/2 Jahren bemerkte ich, dass ich 10 Kilo zugenommen hatte (eine neue Liebe geht durch den Magen ^^) und war so unzufrieden, dass ich meine Nahrungsaufnahme sehr stark eingeschränkt habe. Dann gab es zwei, drei Tage nichts außer ein paar Salzbrezeln. Für Sport war ich allerdings zu faul ^^ Innerhalb eines halben Jahres hatte ich trotzdem wundervolle 14 Kilo abgenommen, wohl fühlte und fühle ich mich jedoch immer noch nicht – die Muskeldefinierung durch den Sport fehlt… Außerdem hat, wie Du erklärst, mein Magen-Darm-System ein wenig darunter gelitten.
    Als ich wieder anfing mehr zu essen, brachten mir fettige, deftige Speisen Übelkeit. Ich konnte das gar nicht mehr verdauen.
    Vor ein paar Monaten erzählte mir eine Freundin dann, dass schädliche Stoffe im Körper ausgestoßen würden, wenn man nicht genügend Kalorien zu sich nähme – HILFE, dachte ich mir, und fing an zu zählen! Und komme bis heute immer noch nur auf höchstens 1300 kcal pro Tag. Es ist für mich nicht ZU wenig. Im Verhältnis zu Größe, Arbeit, Sport, Essen. etc. passt es ganz gut.
    Es ist aber ein wirklich langer Weg bis man eine gewisse Selbstsicherheit für seine Ernährung entwickelt hat – bei mir wird das auch noch dauern.

    Ich bin jedoch zuversichtlich, da ich jetzt schon gemerkt habe, wie gut es meinem Körper und dem Energiehaushalt tut 🙂

    • Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich ein ganz typischer „picky eater“/schlechter Esser bin. Aussehen, Geruch, Konsistenz etc pp müssen stimmen. Die Auswahl verringert sich dadurch stark – bezüglich Gemüse schmecken mir nur Möhren und Broccoli ^^

  2. Hättest du vielleicht Lust und würdest vielleicht meinen Grundumsatz und Gesamtumsatz ausrechnen? Ich habe schon auf so viele Seiten geguckt, aber jeder Rechner sagt mir was anderes :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s