Das Leben Genießen ♥

bj

 

Hallo meine Lieben 🙂

Wer liebt Eis auch so wie ich? 🙂 wisst ihr, was ich jedes mal aufs neue schade finde?

Wenn ich Bilder mit absolut geilem Essen sehe und dann in der Bildunterschrift „cheaten“ lese. Wieso wird etwas Alltägliches wie Essen als Schummeln/Mogeln/was auch immer bezeichnet?

Und wieso muss man sich für jede Leckerei, die man isst rechtfertigen? Vor sich selbst oder vor anderen? Wieso plant man Tage, an nur denen man seine fettige süße Lieblingsspeise essen darf? jeder weiß doch, dass die Menge das Gift macht…

Wenn du Obst isst, dann ja auch nicht 1 Kilo auf einmal. Genauso ist es doch mit Schokolade, Kuchen, Chips… klar nehm ich zu, wenn ich ne ganze Torte verdrücke. Aber wenn man nicht mal mehr ein Stück Kuchen einfach so und ungeplant essen kann, ohne danach ein schlechtes Gewissen zu haben oder panisch ins Fitnessstudio zu rennen, dann sollte man sich vielleicht fragen, ob man die Notbremse ziehen sollte. Bzw sich JETZT klarmachen, dass dieses Denken nicht mehr gesund ist.

Gesunder Lebensstil hin oder her – macht euch und eure Seele nicht kaputt! Immer, wenn ich versucht hab, komplett clean zu essen, bin ich nach spätestens einer Woche ins Penny gefahren und hab mir 2 Tafeln Lieblingsschoki reingezogen. Jaja, der Körper ist tückisch. Jeder kennt das, das, was man nicht darf und doch so gerne will, das will man haben. Macht euch nicht unglücklich wegen sowas alltäglichem wie Essen sonder lebt ! ♥

Eure Nati

Ein Kommentar zu “Das Leben Genießen ♥

  1. Toller Post! Hat lange gedauert, bis sich meine Sichtweise diesbezüglich verändert hat. Das Umdenken kam erst vor genau einer Woche, nachdem ich ein Buch gelesen hatte, das sich genau darum dreht. Über die ganzen Diätformen und den Abnehmwahnsinn vergessen viele oft, dass die Seele manchmal einfach sowas braucht. Wenn man es sich dann erlaubt, hat man trotzdem ein schlechtes Gefühl, weil sich das Gewissen meldet und aus Ärger über sich selbst isst man dann noch mehr, als man eigentlich gebraucht hätte, um die Seele zu befriedigen.
    So war es jedenfalls lange Zeit bei mir und natürlich hat es mit dem Abnehmen so nicht sonderlich gut funktioniert. Seit ich mir dieses Essen erlaube und es wie jedes andere Nahrungsmittel betrachte, fühle ich mich um einiges besser und zufriedener. Du hast völlig recht, sobald man diese Dinge nicht mehr als „verboten“ oder „schlecht“ betrachtet, verlieren sie auch ein Stück weit ihren Reiz. Dein Beitrag hier hat mich noch mal mehr darin bestätigt, das ich den richtigen Weg eingeschlagen habe.
    Danke dafür!

    Liebe Grüße und weiter so
    Jana

    http://glueckaufdemteller.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s